Kalender

Sie sind hier

Cross Day

 

Nachdem im vorigen Jahr die Cross Challenge durch den Sturm Xavia abgesagt werden musste, fand sie dieses Jahr am 27. und 28.10.2018 auf dem Gelände des MC Gross Glienicke unter dem Motto With a Rebel Yell statt. Man konnte zwischen mehreren Strecken wählen. Es gab die Youth Challenge über 5km und die Cross Challenge über 5,10 und 19km. Wer keine Hindernisse mag kann auch zum Cross Country über 4,5 und 9km starten.

Am Sonnabend starteten Maike und Heike Rösler sowie Katrin Lattenstein über die Sprintdistance von 5km. Zuvor ging Nico Lattenstein bei der Youth Challenge über die selbe Distanz und Hindernisse an den Start. Am Start herrschte eine super Stimmung. Mit dem Song "Ich will!" wurden die Läufer auf die Strecke geschickt. Zu Beginn der 5km ging es ca 3km im lockerem Waldlauf durch die Döbritzer Heide. Nach diesen 3km ging es dann los. Als erstes mussten die Teilnehmer Erdwälle hoch und runter laufen oder rutschen. Die Trailhindernisse der Motorsportler, bestehend aus Reifen und Beton, galt es zu bezwingen. Dann folgte eine 20m lange Wasserrutsche. Nachdem man sich aus dem 5 Grad kalten Wasser gequält hatte ging es weiter zum Sandsacktragen, einem Kriechhindernis, über Kletterwände und weitere Hindernissen.  Nun ging es durch das Erdinger Schlammloch. Dies ist ein mit Schlammwasser gefülltes, etwa 1m tiefes Wasserbecken,  welches man durchtauchen musste. Nun kamen nur noch 4 Hindernisse. Man musste noch einmal durch den Schlamm robben. Dann ging es über Reifenstabel. Zum Schluss versperrte ein Hangelhindernis den Läufern den Weg. Darunter befand sich ein Becken mit Seifenwasser. Vorteil von diesem Hinterniss war, wer es nicht schaffte und hineinstürtzte war einigermaßen wieder sauber. So nun noch über eine 2m hohe Kletterwand und man war im Ziel.

Durchgefrohren, kaputt aber stolz und glücklich waren wir Starter uns einig, nächstes Jahr sind wir wieder dabei.

Ergebnisse
Nico Lattenstein 00:58;13
Katrin Lattenstein 01:30,45
Maike Rösler 01:17,20
Heike Rösler 01:40,56

Foto: H. Rösler